Spinner
 

Lötwerkzeuge

Präzises Ein- und Auslöten von SMD Sockel und Stecker

Multi-Chip-RAM-REWORK

Mittlerweile werden Datenspeichermodule (sog. RAM-Bausteine) in modernen Tablett-Computern oder Notebooks aus Platzgründen direkt auf das Mainboard gelötet. Speichererweiterungen sind damit ebenso unmöglich, wie der Austausch von RAM-Modulen im Falle eines Speicherfehlers. Dann bleibt nur noch die aufwendige Reparatur.

Der Gesamt-RAM-Speicher eines Computers teilt sich in mehrere einzelne Speicherbausteine auf. Bis zu 32 einzelne Speicher-ICs sind mitunter auf einem Mainboard verbaut, um den die gewünschte Speicherkapazität zu realisieren. Liegt nun ein Speicherdefekt vor, so kann der defekte Baustein allerdings nicht bestimmt werden.  Um den Speicherfehler zu beheben, bleibt nur der Austausch ALLER vorhandenen RAM Bausteine.

Diese Aufgabe lässt sich optimal mit Hilfe von Multi-Chip-Lötwerkzeugen durchführen. Sie sind speziell auf die Gegebenheiten der Leiterplatte und die Bausteine zugeschnitten. Das spezielle Düsendesign ermöglicht es den Wärmeeintrag lokal ideal auf die Anwendung anzupassen. Diese Lötwerkzeuge lassen sich sowohl dazu verwenden, mehrere Chips auf einmal aus-, als auch einzulöten.

Der Vorteil solcher Heißgas-Lötwerkzeuge liegt darin, dass beispielsweise beim 8-IC-REWORK die elektronische Baugruppe nur zweimal erhitzt werden muss, nämlich einmal beim Auslöten und einmal beim Einlöten.

Verfügbar für: EXPERT 10.6  EXPERT 04.6

 


  • Unterschiedliche Löt-Saugdüsen sind erhältlich zum Verarbeiten keiner SMT-Chips
  • Lötaugdüse beim Reparieren eines µSMT Bauteils

Lötwerkzeuge für µSMD

Kleine und leichte SMT-Bauteile ein- und auszulöten ist eine besondere Herausforderung. Oftmals sind sie dicht neben anderen Bauteilen positioniert und die kleinen thermischen Masse erfordern ein exaktes und reproduzierbares Lötprofil.

Die Löt-Saug-Tools sind speziell für das Prozessieren kleiner Chips konzipiert und optimiert worden. Die präziesen Vakuumsauger halten das Bauteil während des Erhitzungsvorgangs an Ort und Stelle fest, während die Heißluft genau die benötigte Energie einbringt, dabei wird der Luftstrom direkt auf die richtige Stelle gerichtet.

Das Heizprofil kann exakt erstellt werden, um das Bauteil gleich nach dem Schmelzen zu entnehmen.

Eine Auswahl an Löt-Saugdüsen wird hier vorgestellt:

  • Löt-Saug-Düse 0,7mm  Art# DB50.0020
  • Löt-Saug-Düse 1,1mm  Art# DB50.0021
  • Löt-Saug-Düse 1,7mm  Art# DB50.0022

Verfügbar für: EXPERT 10.6  EXPERT 04.6

 


  • Spezialwerkzeug für RJ45 Rework
  • 12x18mm² Lötwerkzeuge mit optimierter Wärmeverteilung
  • 25x78mm² Lötwerkzeug für Abschirmrahmen
  • Lötwerkzeug für Abschirmblech bei Smartphone

Lötwerkzeuge für spezielle Aufgaben

Im Gegensatz zum Wärmeeintrag im Reflowofen, in dem ein für alle Bauteile akzeptables Lötprofil eingestellt wird, kann man sich bei der Parametrisierung im Reworkprozess auf ein Bauteil fokussieren. Zur Schonung und zum Schutz sollte der Einfluss von Wärme und Handhabung auf unbeteiligte Komponenten und die Leiterplatte berücksichtigt werden.

Mit Lötwerkzeugen lassen sich diese Anforderungen in optimaler Weise erfüllen!

  • Sie verteilen die Wärme gleichmäßig über dem Bauteil, siehe Bild 3 (großflächiger BGA, Sockel, etc),
  • Sie verhindern durch die Düsengeometrie das Aufheizen ungewollter Stellen, siehe Bild 4 (Mitte vom QFP, Innenliegende Komponenten eines Abschirmungsrahmen) und
  • Sie vermeiden das Aufschmelzen benachbarter Bauteile, siehe Bild 2 (sehr lokaler Wärmeeintrag)

Mehr denn je ist eine möglichst hohe Qualität Zielsetzung sämtlicher Prozessschritte in der Produktion. Werden BGA Bauteile unsachgemäß erhitzt, kann es beim Rework schnell zum Einbruch der Ausbeute kommen. So kann inhomogenes Erwärmen beispielsweise zu:

  • Drehbewegungen des Bauteils beim Einschwimmen im Reflowprozess führen,
  • Void-& Lunkerbildung führen, weil Lötstellen sich unterschiedlich lang in Schmelze befinden,
  • Beschädigungen der elektronischen Komponente durch lokale Überhitzungen kommen oder zu unnötig langen Prozesszeiten bei hoher Temperatur führen.

Aber nicht nur bei IC-Chips wie BGAs, QFPs etc. sondern insbesondere bei ausgedehnten Komponenten wie SMD Steckern oder LEDs werden die Vorteile von Lötwerkzeugen offensichtlich: Werden die empfindlichen Kunststoffgehäuse unsachgemäß erwärmt, weil z.B. die Wärme nicht gleichmäßig und korrekt an die Lötstellen geführt wird, können Kontaktfedern und mechanische Abmessungen Schaden nehmen; oder sich beispielsweise Kunsstofflinsen bei LEDs verfärben.

Verfügbar für: EXPERT 10.6  EXPERT 04.6